Alle Inhalte im Überblick

Man hört immer von den Treibhausgasen, aber ich persönlich konnte mir lange nichts Genaues darunter vorstellen. Ich habe mein Bestes gegeben, dieses hochkomplexe Thema einfach und kurz zu erläutern.

Was sind Treibhausgase?

Treibhausgase sind Gase in der Erdatmosphäre. Die Erdatmosphäre setzt sich aus der Troposphäre,(bis 15km dort fliegen Flugzeuge und kein Gebirge überschreitet diese Höhe)
Der Stratosphäre – 15km bis 50 km (beinhaltet die schützende Ozonschicht)
Der Mesosphäre – 50km bis 80 km
Der Thermosphäre – 80km bis 500km
Die Exosphäre nach – 500 km (das ist sozusagen der Übergang ins Weltall. Dort sind auch die Satelliten und Raumstationen.)
Die Treibhausgase befinden sich in der Troposphäre, wo sich auch unser Wetter abspielt. Auf die einzelnen Gase gehe ich unten ein.

Wie funktionieren Treibhausgase?

Die Sonne strahlt Licht. Sie strahlt so viel Licht, dass wir nicht jedes Spektrum wahrnehmen. Und um folgendes zu verstehen, muss man wissen, dass Licht in aus Wellen bestehen. Es gibt kurze Wellenformen und lange Wellenformen. Wie auf dem Bild ersichtlich.

Beispielbild der Sonnenstrahlen

Da die Sonne sehr heiss ist (ca. 6000 Grad Celsius) strahlt sie mit kurzwelligen Strahlen. Diese können die Atmosphäre mehrheitlich passieren und werden von der Erdoberfläche teilweise aufgenommen. Dadurch erwärmt sich die Erdoberfläche. Die restlichen Strahlen werden reflektiert. Auch die Erdoberfläche sendet Strahlung aus. Da sie aber mit durchschnittlich 15 Grad Celsius deutlich kälter als die Sonnenoberfläche ist, sind die Strahlen nun langwelliger. Sie haben sich also verändert. Und zwar so, dass die Treibhausgase diese nun abfangen können. Denn die Treibhausgase können nur langwellige Strahlung abfangen aber nicht die kurzwelligen.
Eine kurze Zwischeninfo, Treibhausgase sind nicht per se schlecht. Hätten wir gar keine Treibhausgase, wäre es auf der Erde durchschnittlich -18°.
Zurück zur Erklärung=)
Wenn eines dieser Gase nun so eine Welle abfängt, kann man das mit einem Wassertropfen vergleichen, indem Licht fällt. Der Wassertropfen streut das Licht in alle Richtungen. Genau das passiert mit dem Treibhausgas. Es fängt die Welle und so die Wärme ab und verteilt es in alle Richtungen. So wird es wieder zurück zur Erde geworfen. Wie bereits erwähnt benötigt die Erde dies zu einem gewissen Grad, aber zu viele Treibhausgase, verstärken diesen Effekt und die Erde erhitzt sich.

Das gab es schon einmal

Vor 65 Millionen Jahren stieg innerhalb von einigen Jahrhunderten der CO2 Wert in der Atmosphäre stark an. (übrigens sind einige Jahrhunderte geologisch betrachtet ein Wimpernschlag.)
Wissenschaftler nennen das, das Paläozän-Eozän-Temperaturmaximum, kurz PETM.
Damals sprang das CO2 in der Atmosphäre sprunghaft nach oben, der Meeresspiegel ist angestiegen und die Temperaturen stiegen zwischen 4-8° an. Infolge darauf sind viele Tierarten ausgestorben.
Bis heute kann man nicht abschliessend sagen, was vor 65 Millionen Jahren passiert ist, aber es ist sicher, dass es zu schnellen und dramatischen Folgen für das Leben auf der Erde kam.
Und die jetzige CO2 Anreicherung läuft um ein Vielfaches schneller ab als damals.

Woher kommen Treibhausgase?

Die meisten Treibhausgase haben einen natürlichen Ursprung. Der Menschliche Anteil stammt vor allem aus der Energieversorgung, es gibt aber auch andere Faktoren, die eine grosse Rolle spielen.
25.9% Energieversorgung
19.4% Industrie
17.4% Forstwirtschaft (einschliesslich der Entwaldung, also Verbrennung)
13.5% Landwirtschaft
13.1 % Verkehr
7.9% Wohn- und Betriebsgebäude
2.8% Abfall und Abwasser

Wir haben die Erde so stark verändert und beeinflusst, dass die Wissenschaft inzwischen vom Anthropozän spricht. – Das Zeitalter der Menschen.
Die Veränderungen von uns Menschen sind inzwischen überall sichtbar.
Deshalb spricht man auch vom menschengemachten Klimawandel. Der ab der Industrialisierung im 19. Jahrhundert stark beschleunigt wurde. Besonders in Form von CO2.

Die wichtigsten Treibhausgase

Kohlendioxid (CO2)

Das Co2 trägt mit über 75% zum menschengemachten Treibhauseffekt bei. Somit ist es das bedeutendste Treibhausgas.
Das meiste CO2 wird durch energiebedingte Emissionen(Freisetzung/Ausstoss) freigesetzt. Das bedeutet die Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Kohle, Öl und Gas. Diese werden zur Stromerzeugung, in der Industrie, zur privaten Heizung und im Strassenverkehr verbrannt.
Im Jahr 2017 haben wir so viel CO2 freigesetzt wie nie zuvor. Es waren 37 Milliarden Tonnen (37’000’000’000).
Folgendes sind die Kohlendioxid-Ausstosse der einzelnen Länder:
China – 28% (Hauptsächlich durch den starken Kohleabbau)
USA – 15%
Europa – 10%
Lateinamerika – 6%
Russland – 5%
Afrika – 4%
Restliche Länder 32%

Zu unserem Ausstoss vom CO2 kommt noch das Abbrennen von Wäldern, denn Wälder speichern Kohlendioxid und werden diese abgebrannt, wird das CO2 freigesetzt
Auch das Meer speichert eine grosse Menge Kohlendioxid und puffert damit einen Teil der CO2-Emissionen. Ohne den Ozean wäre die CO2-Konzentration deutlich höher. Allerdings ist dieser Speicher beschränkt und der Ozean nimmt weniger CO2 auf. Zudem zerstören wir diesen natürlichen CO2-Speicher durch unser Verhalten, denn der Ozean wird mehr und mehr durch Mikroplastik verschmutzt und leidet an einer starken Übersäuerung.
Wir schicken also nicht nur Kohlendioxid in die Atmosphäre, sondern zerstören unsere CO2 Speicher.

Methan (CH4)

Weltweit trägt Methan mit knapp 15% zum menschlichen Treibhauseffekt bei.
Methan entsteht, wenn organisches Material unter Sauerstoffabfluss abgebaut wird, einfach gesagt, Pupse von Wiederkäuern wie Rinder, Schafe oder Kamele. Aber auch bei Nassreisanbau und in den Mülldeponien.
In Ländern mit viel Rinderhaltung, ist Methan das bedeutendste Treibhausgas.
Methan hat einen 25 Mal höheren Treibhauseffekt als CO2. Es baut sich zwar über ungefähr 11 Jahre um zu Kohlendioxid, aber während der Umwandlung entstehen weitere Stoffe, die gegen eine Abkühlung der Atmosphäre arbeiten.
Das meiste Methan kommt von den Feuchtgebieten also Moore und dem Reisanbau (Nassreis). Dann kommen die Wiederkäuer, unsere Energiequellen und weiter kleine Punkte, wie Mülldeponien, Waldbrände und Kläranlagen.

Distickstoffoxid (auch Lachgas) (N2O)

Das CO2 Äquivalent von Lachgas ist 298. Das bedeutet, Lachgas ist 298-mal erwärmender als CO2.
Die weltweit grösste Emission von Distickstoffoxid stammt aus der Landwirtschaft. Denn es entsteht, im Boden beim Abbau von mineralischem Stickstoffdünger. Stickstoffdünger sind Dünger, die Pflanzen mit dem Hauptnäherelement Stickstoff versorgen. Sie können natürlich oder industriell hergestellt werden. Was aber auf den Ausstoss keinen Einfluss hat.

Wasserdampf (H2O)

Wasserdampf ist das bedeutendste natürliche Treibhausgas. Je nach Wetterkonstellation wird sein Beitrag an die Erwärmung auf bis zu 60% geschätzt.
Wasserdampf entsteht durch den Wasserkreislauf (Ozean – Verdunstung – Niederschlag – Speicherung im Erdreich)
Der Mensch erhöht den Wasserdampfgehalt in der Atmosphäre indirekt, weil durch die Erwärmung mehr Wasser verdunstet.

Ausnahmsweise keine Tipps

Nun habe ich keine grossen Tipps für dich, wie du den Treibhauseffekt verringern kannst, denn alles was du auf diesem Blog liest, hilft die Emissionen zu verringern.
Hoffentlich ist dieser Beitrag trotzdem spannend. Lass mich wissen, wenn ich mehr solche theoretischen Themen behandeln soll.

* Ich versuche für all meine Blogeinträge genau zu recherchieren und habe meine Informationen aus verschiedenen Artikeln und Dokumentationen, die ich dann abgleiche und nachschlage.
Manche Zahlen sind schwer zu erheben und andere sind bereits etwas älter, da es keine aktuellen Zahlen gibt. In meinen Beiträgen geht es darum, dir ein Bild zu verschaffen und dir Verhältnisse aufzuzeigen. Deshalb gehe ich den Kompromiss ein, dass vielleicht einige Zahlen nicht zu 100% der Realität entsprechen. Solltest du aber bei einer Aussage andere Informationen haben, bitte teile mir deine Fakten mit, ich möchte auf gar keinen Fall Fehlinformationen vorbereiten.

Quellen:
www.oekosystem-erde.de
www.tech-for-future.de
www.zdf.de
www.dw.com
www.welt.de

www.mpg.de
www.wikipedia.ord

Expertise von meinem Freund (Klimawissenschaftler)

Beitrag teilen:
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Vielleicht auch interessant: